Willkommen auf Vinothek-Strass. Diese Website gibt einen Überblick über die Herkunft und Entstehung des Weines, Weinherstellung und die Verwendung von Wein in Kombination mit einem guten Mahl in einem Restaurant.

Was ist Wein?

Wörterbücher definieren Wein als alkoholhaltigen, fermentierten Saft von Trauben oder anderen Früchten. Menschen mögen den inspirierenden Nektar schon lange, Götter wurden damit in Verbindung gebracht und Weingedichte verfasst. Allerdings ist der Mensch nicht die einzige Kreatur, die dem Gott Bacchus Dank schuldet.

Die Anfänge liegen wohl schon in der Tierwelt , in der aller Wahrscheinlichkeit nach der Genuss fermentierter Säfte begann. Das Tier mit der höchsten Alkoholtoleranz ist das Federschwanz-Spitzhörnchen aus Malaysia. Sechs andere Primatenarten, einschließlich der Plumploris, sind dafür bekannt, dass sie den fermentierten Nektar der Bertampalme verzehren. Das Spitzhörnchen nippt dieses Gebräu in großen Mengen, ohne dabei betrunken zu werden. Studien an Rhesusmakaken zeigten, dass ihr Verhalten und ihre Reaktion eher Menschen ähnlich sind. Die Makaken tranken so lange, bis ihr Blutspiegel 0,8 Promille erreichte. Alleine lebende Makaken neigten dazu, am meisten zu trinken. Außerdem tranken sie häufiger am Tagesende, ähnlich wie bei Menschen nach einem anstrengenden Arbeitstag. Es gibt Geschichten über Elefanten, die sich regelmäßig mit fermentierten Früchten des Marula-Baumes berauschen. Während Elefanten tatsächlich beim Verzehr des alkoholischen Fruchtcocktails beobachtet wurden, äußerten Wissenschaftler jedoch Zweifel. Sie fanden heraus, dass Elefanten normalerweise keine faulen Früchte vom Boden auflesen, sondern meist frische und direkt vom Baum. Zweitens bleibt die konsumierte Frucht nicht ausreichend lange im Verdauungstrakt, um mit Fermentation Alkohol zu produzieren. Schließlich müsste das große Tier 1.400 fermentierte Früchte zu sich nehmen, um tatsächlich betrunken zu werden.